Aktuelles

Pfiffikus holt mit alten Kontakten Anselm Grün nach Cloppenburg.

Der populäre Benediktinerpater kommt für den guten Zweck 2024 in die Stadthalle. Pfiffikus-Gründer Herbert Feldkamp kennt den Mönch noch aus der gemeinsamen Vergangenheit.

Quelle/Copyright: OM online vom 30.11.2023
Text/Foto: Aaron Dickerhoff – Plakat: VR 

Seine spirituellen Bücher verkaufen sich millionenfach, sein Terminplan als Redner und Referent ist so voll, dass er eigentlich immer ein Jahr im Voraus ausgebucht ist. Der Benediktinerpater Anselm Grün ist mehr als ein „normaler“ Mönch. Er ist eine Marke. Während die katholische Kirche händeringend Wege sucht, die Menschen zu erreichen, strömen die Leute weiterhin zu Grün, wenn er auftritt, oder direkt in die Abtei Münsterschwarzach in der Nähe von Würzburg.

Und dieser Anselm Grün kommt nach Cloppenburg. Zwar erst im Oktober 2024, aber wie bereits erwähnt: Sein Terminkalender ist voll. Am 10. Oktober spricht der Benediktinermönch auf Einladung des Bildungsvereins Pfiffikus in der Stadthalle über das Thema „Wofür brennst du?“ Das ist auch der Titel eines in diesem Jahr erschienen Buchs von Grün. Doch als Thema passe es auch genau auf die Arbeit des Vereins, der sich für bessere Bildungs- und Berufschancen junger Leute einsetzt, findet der Pfiffikus-Vorsitzende Heidjer Schwegmann. „Wir haben mit vielen Unternehmern Kontakt, die sagen: ‚Wir brauchen Leute, die für eine Tätigkeit brennen.‘ Das passt also perfekt.“

Verein profitiert von alten Kontakten
Man wisse, dass der Arbeits- und Ausbildungsmarkt vollkommen anders aussehe, als noch vor einigen Jahren. Künftig werde ein ganz wesentlicher Aspekt sein, dass es eine innere Verbundenheit mit dem Unternehmen gibt, so Schwegmann. „Das hören wir auch von den jungen Leuten.“ Mit wirtschaftlichen Themen kennt sich Grün, der auch schon mit vielen großen Unternehmen zusammengearbeitet hat, aus. Denn neben Theologie und Philosophie hat er auch Betriebswirtschaft gelernt und war lange Zeit wirtschaftlicher Leiter der Abtei Münsterschwarzach.

Dass der so gefragte Anselm Grün nach Cloppenburg kommt, ist nicht unbedingt selbstverständlich. „Seine Sekretärin war auch etwas überrascht“, gibt Pfiffikus-Gründer Herbert Feldkamp zu, über den der Kontakt zustande kam. Schließlich ist Anselm Grün auch schon 78 Jahre alt und fährt die Strecke selbst per Auto. Aber glücklicherweise hat Feldkamp einen guten Draht zum prominenten Benediktinerpater. „Ich wollte früher eigentlich Mönch werden“, erklärt er. Mit 16 ist er für 4 Jahre ins Kloster von Anselm Grün gegangen. „Das hat mir da gefallen“, sagt er, auch wenn er beruflich dann doch andere Wege einschlug. Doch der Kontakt ist geblieben, wovon Pfiffikus jetzt profitieren kann.

Erlös geht an Bildungsprojekte
Vor mehr als 11 Jahren hatte Anselm Grün schon einmal in der Cloppenburger Stadthalle gesprochen, die damals mit 650 Besuchern ausverkauft war. Auch damals war Herbert Feldkamp über den Rotary Club involviert.

Die zu erwartenden Einnahmen aus der Veranstaltung sollen Projekten von Pfiffikus zugutekommen. Damit aber überhaupt Geld für den Verein abfällt, übernimmt die VR-Bank in Südoldenburg die Kosten. Das sei ein nicht unerhebliche Aufwand, den man nicht so oft betreibe, gibt Vorstandssprecher Jürgen Fuhler zu. Aber man stehe hinter der Veranstaltung und dem Bestreben von Pfiffikus, jungen Leuten bei dem Weg in die Arbeitswelt zu helfen. „Das muss unser aller Anliegen sein.“ Pia van de Lageweg von der VR-Bank weiß aber auch, dass es bei Anselm Grün nicht nur ums Lernen geht: „Er ist ja auch irgendwie ein Entertainer.“

Info: Anselm Grün spricht am 10. Oktober 2024 in der Stadthalle Cloppenburg. Tickets gibt es im Vorverkauf bei der Stadhalle, der Buchhandlung Terwelp und der VR-Bank in der Sevelter Straße.

Rückblick auf das 2. Bildungs-Camp von pfiffikus e. V.

Am vergangenen Montagnachmittag fand erfolgreich das 2. Bildungs-Camp des Vereins pfiffikus e. V. in der Katholischen Akademie Stapelfeld statt. Über 50 Vertreter/innen von Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Wirtschaftsförderern und der Agentur für Arbeit nahmen an diesem anregenden Austausch teil.

Vereinsvorsitzender Heidjer Schwegmann begrüßte die Teilnehmenden mit einem kurzen Grußwort. Ein Höhepunkt des Bildungs-Camps war die Keynote von Florian Stöhr, Geschäftsführer der Seedhouse Accelerator GmbH. Sein Vortrag konzentrierte sich auf die Herausforderungen und Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz in Wirtschaft und Alltag. Florian Stöhr betonte dabei, dass die gegenwärtigen Veränderungen sowohl Herausforderungen als auch Chancen für Unternehmen und die Gesellschaft darstellen, insbesondere im Agrarland Niedersachsen.

Herbert Feldkamp überreichte Florian Stöhr als Dank für seine inspirierenden Worte einen eigens gestalteten Pfiffikus, der zukünftig das Erscheinungsbild des Vereins prägen wird.

Im Anschluss an den Vortrag tauschten sich die Teilnehmenden in einem Bar-Camp lebhaft über Herausforderungen und Chancen im regionalen Ausbildungsmarkt aus. Von der Flexibilisierung der Ausbildungsberufe bis zu verbesserten Schnittstellen mit den Nachbarlandkreisen wurden verschiedene Ideen diskutiert.

Die nachfolgende Gesprächsrunde vertiefte die Themen und fokussierte die Runde auf die Zukunft der Ausbildung. Die gesammelten Anregungen fließen nun in einen konstruktiven Dialog ein, der die Grundlage für zukünftige Bildungsprojekte bildet.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Teilnehmenden und Mitwirkenden, die zum Erfolg des 2. Bildungs-Camps beigetragen haben. Wir freuen uns auf weitere Entwicklungen und Projekte, die die Zukunft der Bildung positiv gestalten werden.

2. pfiffikus Bildungs-Camp 2023

… gefördert durch die

13.11.2023 | 14.30 Uhr – 18 Uhr | Kath. Akademie Stapelfeld | Eintritt frei

Vortrag von Florian Stöhr, Seed House Osnabrück

Alles auf Start:
„Durch Deutschland muss ein Ruck gehen“ forderte einst der damalige Bundespräsident Roman Herzog. Das diesjährige Bildungs-Camp soll aufrütteln. Geben wir uns einen Ruck, starten wir die Zukunft, mit Respekt und voller Zuversicht und mit dem Bewusstsein das Zukunft nur gelingen kann, wenn wir bereit sind, Teil der Veränderung zu werden.
Schule, Unternehmen, Verbände und Politik dürfen sich fragen: „Wo sind wir am Start?“ „Wie begegnen wir Pessimismus und Routine?“


Freuen Sie sich auf einen Referenten, der wie kein Zweiter die StartUp Szene in Niedersachsen prägt: Florian Stöhr, Geschäftsführer vom Seedhouse, dem Gründerzentrum der Agrar- und Ernährungsbranche, Ideengeber für Scalehouse und Growhouse.
In seiner Keynote wird er beleuchten, wie das Seedhouse junge Unternehmen unterstützt, ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht, wenn Dinge sich anders entwickeln als erwartet. Jenes Seedhouse das ein weit verzweigtes Netzwerk aufgebaut hat und seinen Start Up´s zur Verfügung stellt.
Seien Sie gespannt auf eine fulminante Key Note.

ANMELDUNG
Im Internet unter www.ka-stapelfeld.de/programm
oder bei Angelika Walter
Tel.: 04471 188-1125
E-Mail: awalter@ka-stapelfeld.de


Eröffnung des pfiffikus Bildungs-Campus in Essen (Oldb)

„Die Berufswahl ist wie eine Reise. Es geht nämlich nicht nur darum, den perfekten Beruf zu finden, sondern vor allem darum, sich auf den Weg zu machen!“ Mit diesen Worten wandte sich Tina Heliosch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit im Oldenburger Münsterland und zugleich Schirmherrin des neuen pfiffikus Bildungs-Campus in Essen (Oldb) an die Gäste und insbesondere an die Schülerinnen und Schüler, die der Eröffnungsveranstaltung des mittlerweile vierten Bildungs-Campus in der Oberschule Essen (Oldb) beiwohnten.

Viele Vertreter aus Unternehmen, Politik und Verwaltung sowie aus dem Kollegium der Oberschule Essen folgten der Einladung gerne. Die Eröffnung in dem besonderen Rahmen einer Ausbildungsmesse, ermöglichte einerseits einen intensiven Austausch zwischen den Vertreter:innen der lokalen Betriebe, Unternehmen und Institutionen und andererseits den Schüler:innen eine vertieften Einblick in die Angebotspalette an Ausbildungsplätzen und Arbeitsfeldern.


pfiffikus Bildungs-Camp 2022

28.11.2022 | 14.30 Uhr – 18 Uhr | Kath. Akademie Stapelfeld | Eintritt frei

Keyspeaker: Matthias Aumann

„Fachkräftemangel als Chance“ lautet der Titel des Einführungsvortrags von Unternehmensberater Matthias Aumann, mit dem erstmals das jährliche pfiffikus Bildungs-Camp in der Katholischen Akademie Stapelfeld startet.

Das pfiffikus Bildungs-Camp wird dauerhaft zu einer Plattform für alle Akteure, die sich dem Thema der Berufsorientierung widmen. Perspektiven von Unternehmen, Schulen, Verbänden werden ausgetauscht und innovative Möglichkeiten der Fachkräftegewinnung entwickelt. Mit kreativen Methoden werden Erfolgsideen gesammelt und für alle Beteiligten erfahrbar. Impulse zu weiterführende Projekten und Kooperationen können hier ihren Anfang nehmen.


pfiffikus Jobs für Jugendliche startet in Löningen

Das Patenschaftsprojekt „pfiffikus – Jobs für Jugendliche“ startet in Löningen und bietet jungen Menschen ab etwa der 8. Klasse die Möglichkeit, Unterstützung in der Phase der beruflichen Orientierung zu erhalten. Das Projekt ist für teilnehmende Schüler*innen grundsätzlich kostenlos!

Begleitet durch engagierte Patinnen und Paten, die ihr fachliches Wissen und ihre beruflichen Netzwerke einbringen, gelingt es einfacher und besser, in einen erfolgreichen Kontakt mit interessanten Unternehmen und Firmen zu kommen. Die Pat*innen können hier die Vorbereitung eines schulischen Praktikums oder ein persönliches Vorstellungsgespräch aktiv vorbereiten und begleiten. Die Projektlaufzeit ist üblicherweise bis zur Aufnahme einer beruflichen Ausbildung angesetzt, kann aber im Bedarfsfall nach Abstimmung verlängert werden.

Neben der individuellen Arbeit mit den jeweiligen Paten stehe auch diverse Workshops zur Teambildung, zur Talentanalyse und zur Vorbereitung auf potenzielle Bewerbungsverfahren auf dem Programm. Dabei kommt erfahrungsgemäß auch der Spaß nicht zu kurz.

Der Einstieg in die Projektpatenschaft wird durch eine gemeinsame Vereinbarung besiegelt. Voraussetzung ist, dass Schüler*innen und deren Eltern bzw. Sorgeberechtigten ihr Einverständnis und die Bereitschaft zur konstruktiven Mitarbeit erklären.

Teilnehmende erhalten nach Ablauf des Projektes ein Zertifikat, in dem das besondere Engagement für die persönliche berufliche Zukunft bestätigt wird. Dies zeigt auch potenziellen Arbeitgebern, dass sich der jeweilige junge Mensch bereits intensiv mit der beruflichen Orientierung auseinandergesetzt hat.

Interessierte können sich an folgende Ansprechpartner*innen wenden:

pfiffikus – Jobs für Jugendliche Löningen:

Aloysia Stegemann, Tel: 0173-887 66 99, Mail: aloysia.stegemann@ewe.net

pfiffikus Geschäftsstelle:

Dörthe Brackmann, Tel: 0162-76 45 883, Mail: d.brackmann@pfiffikus-bildung.de

Jugendtreff Löningen:

Marika Schadwinkel, Tel: 01525-64 61 439, m.schadwinkel@leinerstift.de


pfiffikus Bildungs-Campus – bald auch in Lastrup!

Bald ist es so weit! Anfang des neuen Jahres wird der pfiffikus Bildungs-Campus der Oberschule Lastrup eröffnet.Die Handwerker arbeiten auf Hochtouren, damit der neuere Raum für die Berufsorientierung rechtzeitig fertig wird. Beim Lastruper Unternehmerfrühstück wurde der pfiffikus Bildungs-Campus vorgestellt und wir kamen mit den Unternehmern in ein gutes Gespräch. 23 Unternehmen sind an einer Netzwerkpartnerschaft interessiert. Ein super Ergebnis. Es gibt eine tolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Lastrup als Schulträger, der Oberschule Lastrup und dem Verein pfiffikus e.V. Wir freuen uns schon sehr auf die Eröffnung!


pfiffikus Bildungs-Campus in Quakenbrück

Am Montag war es so weit, die feierliche Eröffnung des ersten pfiffikus Bildungs-Campus an der Oberschule Artland in Quakenbrück fand statt.Es war uns eine besondere Freude und Ehre, dass unser niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne die Schirmherrschaft übernommen hat. Gemeinsam mit der Schule, dem Schulträger, der Samtgemeinde Artland und pfiffikus e.V. wurde der Bildungs-Campus feierlich eröffnet.Auch Förderer und pfiffikus Partner, Unternehmer des Bildungs-Campus, waren vor Ort.Mit der Unterstützung von heimischen Unternehmen und dem Schulträger, der Samtgemeinde Artland, konnte der pfiffikus Bildungs-Campus ermöglicht werden.Mit dem pfiffikus Bildungs-Campus erhalten die Schüler/-innen zukünftig eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen und Aktivitäten rund um die Berufsorientierung. Er ist die Brücke von Schule zur Wirtschaft.Der nächste pfiffikus Bildungs-Campus an der Oberschule Lastrup ist schon in der Planung. Bald wird der Kooperationsvertrag unterzeichnet.


pfiffikus LERNEN PLUS

Das Projekt pfiffikus LERNEN PLUS ist eingebunden in den Verein pfiffikus e.V. Es ist als ehrenamtlich arbeitendes Patenprojekt für Kinder und Jugendliche gedacht.

WOFÜR pfiffikus LERNEN PLUS?

Schüler, Lernpaten, Lehrkräfte und die Sozialpädagogen der Schulen arbeiten eng zusammen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen: Chancengleichheit, Recht auf Bildung, gemeinsam Lernen mit Chance auf ein selbstbestimmtes Leben und eine bessere Zukunft. Ungleichheiten und Lernrückstände verkleinern. Abschließende Gespräche mit Lernpaten und Terminverteilung. Es kann losgehen!

Ist möglicherweise ein Bild von eine oder mehrere Personen und Text „"Pfiffikus" holt Kinder aus dem Homeschooling Verein sucht Paten für Pilotprojekt HAUSE SICHER? enofee Rekto- Ehrenamts Cloppe herzlich willkommen sollen Herbert erfüllen Hygieneauflagen Foto: Kreke Russisch, t Partner“

pfiffikus e.V. geht an den Start …